Fotovorschau und Logo "Rotenburg" ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:

Hundesteuer


 

Hundesteuer
 
Die Hundesteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer. Sie kann von den Gemeinden nach kommunalem Satzungsrecht für das Halten von Hunden erhoben werden. In Rotenburg a. d. Fulda wird Hundesteuer erhoben. Rechtsgrundlage ist die Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer im Gebiet der Stadt Rotenburg a. d. Fulda.
 
Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme unter "Abgabe eines Rassenachweises" anzumelden. Die Meldepflicht ist im Einzelnen in der Hundesteuersatzung (s.u.) geregelt.
 
Wie hoch sind die Steuersätze?
 
Die Steuer beträgt jährlich
                        für den ersten Hund:  48 €
                        für den zweiten Hund:  84 €
                        für den dritten und jeden weiteren Hund:  120 €
                        für einen gefährlichen Hund:  624 €
 
 
Was ist noch wichtig?
 
Die Hundesteuersatzung der Stadt Rotenburg a. d. Fulda sieht Befreiungs- und Ermäßigungstatbestände vor, etwa für Hunde, die zu bestimmten Bewachungszwecken gehalten werden (z. B. Bewachung von Herden oder abgelegenen Wohngebäuden) sowie für Blindenhunde und Sanitätshunde oder Hunde aus Tierheimen.
Dies gilt nicht, wenn es sich um einen gefährlichen Hund handelt. Für gefährliche Hunde ist zusätzlich eine besondere Haltererlaubnis nach der Gefahrenabwehrverordnung des Landes Hessen über das Halten und Führen von Hunden (kurz: HundeVO) erforderlich. 
 
Rechtsgrundlagen
 
- Satzung über die Erhebung einer Hundesteuer im Gebiet der Stadt Rotenburg a. d. Fulda 



nach oben  nach oben

Stadt Rotenburg a. d. Fulda
Marktplatz 15 | 36199 Rotenburg a. d. Fulda | Tel.: 06623 933-01 | magistrat@rotenburg.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung