landschaft-und-gemeinden-075.jpg

kita-abenteuerland.3.jpg

Kindertagesstätte und Krippe Lispenhausen "Abenteuerland"

Leitung: Margot Kanngießer

In unserer Einrichtung gibt es einen Krippenbereich und einen räumlich getrennten Kindergartenbereich.

Jeder Bereich besitzt einen gesonderten Eingang, kann aber auch durch einen Verbindungsflur erreicht werden. Zwischen den zwei Eingangsbereichen befindet sich der Krippenspielplatz. Für die älteren Kinder stehen weitere zwei Spielplätze zur Verfügung, wovon einer sich auf der anderen Straßenseite befindet.

Das gesamte Gebäude ist barrierefrei und dadurch auch für Menschen mit Beeinträchtigung gut begehbar. So können wir Kinder in ihrer Verschiedenheit aufnehmen und auch Kinder mit besonderem Betreuungsbedarf unterstützen und in ihrer Entwicklung aktiv begleiten.

Unser Haus befindet sich in ländlicher Umgebung und wird vorrangig von Familien aus unserem unmittelbaren Wohngebiet in Anspruch genommen. Einige unserer Kinder kommen aus den umliegenden Dörfern Schwarzenhasel, Erkshausen, Seifertshausen, Dankerode und werden täglich mit dem Bus gebracht und geholt.

 Die Trägerschaft unterliegt der Stadtverwaltung Rotenburg an der Fulda.

  • Unsere pädagogische Arbeit
    Ausgangspunkt ist das Bild vom Kind als aktiven Lerner, das in seiner Auseinandersetzung mit der Umwelt Sinn und Bedeutung sucht.

    Bezug zum hessischen Bildungs- und Erziehungsplan / BEP


    Unser "Bild vom Kind" richtet sich nach dem einzelnen Kind, indem es in seiner eigenständigen Persönlichkeit mit seinen individuellen Bedürfnissen anerkannt wird. Jedes Kind ist einzigartig und wertvoll!
    Partizipation und Ko-Konstruktion ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit und wird durch Mitsprache der Kinder am Tagesablauf vielfältig gelebt. Kinder dürfen mitbestimmen wie z. B. Räume gestaltet oder welche Projekte gemeinsam erarbeitet werden. Wünsche und Anregungen können in unterschiedlichen Gesprächskreisen eingebracht und berücksichtigt werden. Die Kinder werden aufgefordert, Konflikte gemeinsam zu lösen oder Lösungsmöglichkeiten zu finden. Dabei verstehen wir uns als aktives Bewährungsfeld für die Entwicklung gegenseitiger Achtung, Akzeptanz und dem Miteinander unterschiedlicher Altersgruppen und Kulturen.
     Die Grundlage unserer pädagogischen Arbeit ist der hessische Erziehungs- und Bildungsplan.

  • Unsere Philosophie
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann kann ich auch nicht, wenn ich muss.
    Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich muss. Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen.

    Verfasser unbekannt


    Wir schaffen in unserem Haus Erfahrungsräume und Möglichkeiten zur eigenen Entfaltung. Hierbei bieten wir den Kindern stabile emotionale Beziehungen, Erfahrungsräume, Lernumgebungen und Herausforderungen. Durch kindgerechte Projekte wird die ganzheitliche Entwicklung unterstützt und das soziale Miteinander kontinuierlich gefördert. Das Spielen und Lernen findet bei uns während des Freispiels sowie in Projekten zu unterschiedlichen Themen statt.

    Unser Haus bietet besondere Projekte und eine spezielle AG (Schuki-AG) für unsere Vorschulkinder im Vormittagsbereich an. Des Weiteren gibt es regelmäßige Waldwochen, musikalische Früherziehung (kostenpflichtig), Kindergartenchor, Besuch der Schulturnhalle und Büchertausch in der eigenen Bücherei. Als eine ganz besondere Aktion ist unser Ackerprojekt über die Sommermonate zu benennen, in der wir mit Unterstützung einer Familie, ein Feld bewirtschaften. Wir arbeiten eng mit einer Zahnarztpraxis zusammen, um die Technik des Zähneputzens und Themen der Zahngesundheit zu vermitteln.

    Zur Bestimmung der sprachlichen Fähigkeiten und des Kommunikationsverhaltens, bieten wir für Kinder im Alter von vier bis viereinhalb ein Verfahren zur systematischen Sprachstandserfassung  (Kiss) an.

    Auch sind Übergänge vom Elternhaus in die Krippe und später von der Krippe in die Kita, sowie von der Kita in die Schule jedes Jahr aktuell. Diese Themen haben einen hohen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit. Die Kinder sollen sich wohl und sicher fühlen, wenn sie in einen neuen Lebensabschnitt starten. Dafür benötigen sie eine gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten, damit eine gute Bindung entstehen kann. Wir geben den Kindern Zeit, Sicherheit und das nötige Umfeld. Durch die Struktur des Hauses können interne Übergänge besonders gut begleitet werden (Krippe à Kindergarten).

    Die Elternarbeit ist ein wichtiger Inhalt unserer täglichen Arbeit. In ihr findet der Ko-Konstruktive Ansatz, sowie Partizipation ebenso statt, wie bei den Kindern. Wir legen Wert auf eine transparente, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit und beziehen Eltern in unser Gesamtkonzept mit ein. Sie arbeiten aktiv durch den gewählten Elternbeirat, bei Absprachen, Elternabenden und Elternnachmittagen mit. Das Erzieherteam freut sich über einen offenen Informationsaustausch und Anregungen aus der Elternschaft und bietet durch regelmäßig angebotene Entwicklungsgespräche die Möglichkeit zum Austausch.

    Die Entwicklung unserer Kinder wird bei uns durch ein PORTFOLIO dokumentiert. Dieses Mittel zur Dokumentation unterstützt und begleitet jedes Kind während seiner kompletten Krippen- und Kindergartenzeit, indem es Positives hervorhebt und das Selbstvertrauen des Kindes stärkt.


Wissenswert

Kita "Abenteuerland"
Im Gäßchen 10
36199 Rotenburg a. d. Fulda

Öffnungszeiten

Geschlossen:
öffnet am Montag um 06:30 Uhr
Montag
- Uhr
Dienstag
- Uhr
Mittwoch
- Uhr
Donnerstag
- Uhr
Freitag
- Uhr

Betreuungsangebot

  • Krippe: 1-3 Jahre; 2 Gruppen
  • Kita: 3-6 Jahre; 4 Gruppen