Rathaus & PolItik

Öffentliche Bekanntmachung

Wehrerfassung


Öffentliche Bekanntmachung
der Stadt Rotenburg a. d. Fulda


Nach der neuen Bundeswehrreform wird die Wehrpflicht seit dem 01.07.2011 ausgesetzt und ist somit freiwillig.
Nach § 1 des Wehrpflichtgesetzes (WPflG) erfüllen alle Männer, die Deutsche im Sinne des Grundgesetzes sind und ihren ständigen Aufenthalt in der Bundesrepublick Deutschland haben, vom vollendeten 18. Lebensjahr an die Wehrpflichtvoraussetzungen. Zum Zweck der Übersendung von Informationsmaterial nach § 58 c Absatz 1 Satz 2 Soldatengesetz (SG) übermitteln die Meldebehörden dem Bundesamt für das Personalmangement der Bundeswehr jährlich bis zum 31. März Daten zu Personen die die Voraussetzungen nach § 1 WPflG erfüllen und im nächsten Jahr volljährig werden.

Nach § 58 c Absatz 1 findet die Datenübermittlung zwischen den Meldebehörden und dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr für den Jahrgang 2005 bis zum 31. März 2022 statt.

Bei allen Personen des Geburtsjahrganges 2005, die nach § 1 WPflG die Wehrpflichtvoraussetzungen erfüllen, unterbleibt die Datenübermittlung nach § 58 c Absatz 1 SG, wenn die Betroffennen der Datenübermittlung nach § 18 Absatz 7 Melderechtsrahmengesetz (MRRG) widersprochen haben. Dies muss persönlich oder schriftlich bei der nachstehenden Erfassungsbehörde geschehen:

Der Magistrat der Stadt Rotenburg a. d. Fulda

Bürgerservicebüro

Marktplatz 14, 36199 Rotenburg a. d. Fulda

Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Donnerstag von 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag von 07.00 Uhr bis 12.00 Uhr


Bei persönlicher Vorsprache im Bürgerservicebüro, Zimmer 102, 103 oder 104 ist der Personaausweis oder Reisepass mitzubringen.


Rotenburg a. d. Fulda, 04. Oktober 2021

Der Magistrat

Grundwald
Bürgermeister