Rathaus & PolItik

Pressemitteilung

Kostenfrei surfen in Rotenburg a. d. Fulda


Das Bild zeigt in Neon-Gelb das öffentliche WLAN in der Kernstadt. Rosa markiert dabei die bereits umgesetzten Antennenstandorte, die grünen Punkte sollen noch angeschlossen werden


Rotenburg a. d. Fulda, 06.11.2020

Flächendeckendes WLAN in der Kernstadt – Förderung durch KIP

Fast in der gesamten Innenstadt ist es schon zu finden:  Das kostenfreie WLAN-Netz „free-key Rotenburg“. Bereits in 2016 hat sich die Stadt Rotenburg an der Fulda das Ziel gesetzt, als erste Stadt in Hessen solch ein kostenfreies WLAN künftig flächendeckend in der Innenstadt für Bürger und Besucher zur Verfügung zu stellen. Parallel fasste nur Bad Nauheim einen solchen Entschluss. Im Rahmen des KIP (Kommunales Investitionsprogramm) wurden 45.000 Euro Fördermittel bereitgestellt, mit denen die ersten Maßnahmen des Projektes in der Kernstadt vollumfänglich abgebildet werden konnten.

Gemeinsam mit der Medien- und Kommunikationsagentur IT-Innerebner GmbH aus Innsbruck, Österreich, die sich nach einem Markterkundungsverfahren der ekom21 - KGKZ Hessen mit ihrem qualitativ hochwertigen Produkt „free-key“ durchsetzte, wurde bereits im Mai 2017 das Rotenburger Rathaus mit dem kostenfreien Netz für Besucher ausgestattet. „Pünktlich zur Eröffnung des Heimat- und Strandfestes in 2017, am Mittwoch um 17:30 Uhr, konnten wir dann die frohe Botschaft verkünden, dass das öffentliche WLAN nun auch am Rotenburger Marktplatz verfügbar ist.“, erinnert sich Thorsten de Weerd, Leiter der Zentralen Steuerung, IT und Digitalisierung der Stadtverwaltung Rotenburg.

In den folgenden Monaten und Jahren sind weitere Orte in der Rotenburger Innenstadt an das öffentliche Netz angeschlossen worden, sodass seit 2018 der Wohnmobilplatz „Am Wittich“, das Landratsamt und die Bernhard-Faust-Halle Teil des free-key-Bereichs sind. In 2019 folgte das gesamte Familienzentrum, bis Dezember 2020 soll auch die Fläche des neuen Schlossparks Teil des öffentlichen WLANs werden. In 2021 liegt der Fokus auf der Eingliederung des städtischen Campingplatzes in das kostenfreie Netz.

Mit dem Anschluss des Schlossparkes wird es 12 „free-key Rotenburg“ - Antennenstandorte in der Kernstadt geben. Dabei wurden alle Antennen, vor allem die in der historischen Altstadt, denkmalschutzkonform und quasi unsichtbar unter Hausdächern installiert.

Das Projekt „Digitale Dorflinde“ für die Ortsteile – Förderung durch das Land Hessen


Thorsten de Weerd und Bürgermeister Christian Grunwald freuen sich über die positive Resonanz. „Die Zahlen von durchschnittlich 360 Zugriffen pro Tag zeigen ganz eindeutig, dass wir in Rotenburg mit unserem kostenfreien, öffentlichen WLAN voll ins Schwarze getroffen haben. Dieser Trend ist seit geraumer Zeit in etlichen hessischen Kommunen zu beobachten, sodass das Land Hessen im September 2018 beschlossen hat, öffentliches WLAN mit entsprechenden Mitteln zu fördern.“ Aus diesem Beschluss entstand das Landesförderprogramm „Digitale Dorflinde“. Eine „Dorflinde“ steht dabei für einen Accesspoint, also einen Ausgangspunkt für das öffentliche WLAN, welcher mit maximal 1.000 Euro gefördert werden kann.

Zu Beginn des Projektes wurde die Förderung durch das Land Hessen auf zehn solcher Accesspoints pro Kommune festgelegt. Nach der Aufstockung auf 20 förderbare „Dorflinden“ pro Verwaltungseinheit trat Rotenburg a. d. Fulda im Oktober 2019 dem Projekt bei. Durch die nun gegebenen Umstände kann die Stadt insgesamt 16.000 Euro Förderung für jeweils zwei „Dorflinden“ – ein Anschlusspunkt innerhalb und ein Punkt außerhalb der Dorfgemeinschaftshäuser – in allen acht Ortsteilen beantragen. Diese Mittel decken jedenfalls die Materialkosten des öffentlichen WLANs vor Ort ab.

„Die Ortsteile sollen in das öffentliche WLAN der Stadt einbezogen werden, da manche von ihnen leider nach wie vor eine schlechte eigene Internetverbindung haben.“, so de Weerd. Zum jetzigen Zeitpunkt wurden bereits sechs von acht Ortsteilen mit dem kostenfreien WLAN „HessenWLAN-Rotenburg“ ausgestattet, Erkshausen und Dankerode sollen bis Jahresende folgen.

City App „free key“

Das Unternehmen Innerebner GmbH bietet mit dem öffentlichen WLAN „free key“ nicht nur einen kostenfreien Zugang für die Nutzer, sondern darüber hinaus auch eine kostenfreie City App. Diese Anwendung bietet Usern die Möglichkeit, die Stadt online zu erkunden. Sehenswürdigkeiten, Gastronomie und Einkaufsmöglichkeiten sind in der App aufgeführt.
Die Anwendungssoftware „free key“ ist dabei nicht nur für Rotenburg a. d. Fulda nutzbar, sondern bundesweit können angeschlossene Städte auf digitalem Wege erkundet werden.